• Denkmal für die Opfer des Holocaust in Lubny
In Lubny, 180 Kilometer östlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew gelegen, erinnert seit 2001 ein Denkmal an die jüdischen Opfer, die im Herbst 1941 von Mitgliedern der Einsatzgruppe C erschossen wurden. Das Denkmal errichtete die jüdische Gemeinde von Lubny.
Bild:Lubny, 16. Oktober 1941, Juden aus Lubny geben vor ihrer Erschießung ihre Wertsaschen ab, Hamburger Institut für Sozialforschung, Sammlung Haehle
Lubny, 16. Oktober 1941, Juden aus Lubny geben vor ihrer Erschießung ihre Wertsaschen ab, Hamburger Institut für Sozialforschung, Sammlung Haehle

Bild: Lubny, 2004, Das Denkmal für die Opfer des Holocaust in Lubny, Jüdische Gemeinde Lubny
Lubny, 2004, Das Denkmal für die Opfer des Holocaust in Lubny, Jüdische Gemeinde Lubny
Im Jahr 1939 lebten in Lubny etwa 5.300 Juden. Die meisten von ihnen konnten vor dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht im September 1941 fliehen.
Im Oktober 1941 befahl die deutsche Ortskommandantur den Juden aus Lubny und Umgebung, sich am 16. Oktober um neun Uhr früh zu versammeln. Unter dem Vorwand ihrer »Umsiedlung« wurden die Juden aufgefordert, Verpflegung für drei Tage und warme Kleidung mitzunehmen. Vom Sammelplatz aus trieben deutsche Ordnungspolizisten die Juden aus der Stadt hinaus. Auf einem bereits abgeriegelten Feld vor der Stadt wurden sie gezwungen, ihr Gepäck abzulegen und sich zu entkleiden. Dann wurden sie in Gruppen zur Erschießungsstätte geführt und von Angehörigen des SS-Sonderkommandos 4a erschossen. In ihrem Bericht meldete das Sonderkommando 4a die Ermordung von über 1.800 Juden. Die Wertsachen und das zurückgelassene Eigentum beschlagnahmte die deutsche Ortskommandantur.
Bild:Lubny, 16. Oktober 1941, Juden aus Lubny geben vor ihrer Erschießung ihre Wertsaschen ab, Hamburger Institut für Sozialforschung, Sammlung Haehle
Lubny, 16. Oktober 1941, Juden aus Lubny geben vor ihrer Erschießung ihre Wertsaschen ab, Hamburger Institut für Sozialforschung, Sammlung Haehle

Bild: Lubny, 2004, Das Denkmal für die Opfer des Holocaust in Lubny, Jüdische Gemeinde Lubny
Lubny, 2004, Das Denkmal für die Opfer des Holocaust in Lubny, Jüdische Gemeinde Lubny
Über 1.800 jüdische Kinder, Frauen und Männer aus Lubny und Umgebung wurden vom SS-Sonderkommando 4a erschossen.
Bild:Lubny, 16. Oktober 1941, Juden aus Lubny vor ihrer Erschießung, Hamburger Institut für Sozialforschung, Sammlung Haehle
Lubny, 16. Oktober 1941, Juden aus Lubny vor ihrer Erschießung, Hamburger Institut für Sozialforschung, Sammlung Haehle

1953 wurde am Erschießungsort eine Gedenktafel angebracht. 2001 hat die Jüdische Gemeinde von Lubny ein Denkmal errichtet.
Name
Pamjatnik shertwam holokostu na okolyzi Luben
Adresse
Bul. Schewtschenka, budinok 2/2
37500 Lubny
Telefon
+380 (0) 536 171 061
E-Mail
jcclubny@luport.com
Öffnungszeiten
Das Denkmal ist jederzeit zugänglich.